Abgasanalysator für Schiffsemissionen

Abgasanalysator für Schiffsemissionen

INCA sticht in See, als neuer Abgasanalysator für Schiffsemissionen

INCA Maritime ist das jüngste Mitglied in der Reihe der besonders im Erdgas- und Biogasmarkt verbreitet eingesetzten INCA-Gasanalysatoren - und zugleich das leistungsstärkste; es ist speziell zum Einsatz bei der Emissionsüberwachung auf Schiffen bzw. von Schiffsmotoren bestimmt. Bei Beibehaltung der in INCA regelmäßig eingesetzten und besonders kostengünstigen Technologie der optoelektrischen NDIR-Spektrometrie haben die Entwickler von UNION Instruments die Leistungsmerkmale dieses Verfahrens in einem Maße erhöht, dass INCA Maritim die strengen Vorgaben der IMO (International Maritime Organisation) bzw. des NOx Technical Code noch übertrifft. Die Weiterentwicklungen betrafen in erster Linie das optische System bezüglich Leistung und Temperaturempfindlichkeit sowie die Nutzung von Hochleistungsprozessoren zur Messdatenverarbeitung. INCA Maritime bestimmt simultan die Gaskomponenten CO2, NOx, SO2 und O2.

Technologie-Wissen durch Ingenieurleistung nutzbar gemacht

Das bei UNION Instruments historisch gewachsene Wissen um die Elementarvorgänge in optoelektronischen Bauteilen wurde ingenieurmäßig mit dem Ziel umgesetzt, die Messgenauigkeit und Betriebssicherheit der INCA-Geräte weiter zu steigern. IR-Strahler, -Filter und -Detektoren sowie der Strahlengang wurden hinsichtlich Leistung optimiert und die physikalisch bedingten Temperatureinflüsse auf das Messergebnis durch Stabilisierung der Messküvetten auf besser als ± 1° K (durch das neue Multishell-Konzept) weitestgehend ausgeschlossen. Bei der Messdatenverarbeitung schließlich werden Prozessoren der neuesten Generation mit ihrer hohen Rechenleistung für den Einsatz von Optimierungsfunktionen wie Spline und LockIn, und damit zur weiteren Steigerung der Messgenauigkeit genutzt.

Nicht nur Emissionsmessung

Für INCA Maritime bieten sich über die Emissionsmessung hinaus weitere Einsatzmöglichkeiten im maritimen Umfeld. Dazu gehört die Qualitätsüberwachung von LNG als Treibstoff beim Betanken von Schiffen: Nicht alle LNG-Anlagen weltweit liefern die für Schiffmotoren erforderliche hohe Qualität; INCA Maritime kann hier durch kontinuierliche Bestimmung der Methanzahl als typisches Qualitätsmerkmal vor „Fehlbetankungen“ eines Schiffes und den damit verbundenen weitreichenden Folgen wie ungeplant lange Liegezeiten in Häfen schützen. Eine weitere Applikation könnte die Überwachung der unteren Explosionsgrenze an Schiffsmotoren sein, um deren Beschädigung bei Auftreten von explosiblen Gasgemischen zu vermeiden.

Anwendererwartungen erfüllt

Eine genaue, hochverfügbare Messtechnik mit flexiblen Einsatzmöglichkeiten und hohe Wirtschaftlichkeit ist die typische Anwendererwartung an Neuentwicklungen von Messgeräten. INCA Maritime erfüllt diese Wünsche:

  • genau durch die besonderen Maßnahmen bei Temperaturstabilisierung, Optik und Messwertverarbeitung,
  • hochverfügbar durch seit Jahren bewährte Technologien und speziell durch das Prinzip der vorkalibrierten Analysenkassetten mit Schnellaustausch auch durch angelerntes Personal über nur vier Schrauben,
  • flexibel im Einsatz durch Verfügbarkeit als komplettes System oder als OEM-Modul und
  • wirtschaftlich durch Investitionskosten, die deutlich unter den Werten für Geräte und Systeme mit vergleichbarer Leistung liegen.
Leistungsmerkmale
INCA Maritime
Messkomponenten CO2, SO2, NOx, O2
Nachweistechnologie CO2, SO2, NOx: Optoelektrisch (NDIR)
O2: Elektrochemische Zelle
Temperaturkonstanz der Messküvette Besser ±1 °K durch Multishell-Konzept bis zu 60° Außentemperatur
Material der Messküvetten Edelstahl, poliert
IR-Strahler Intensitätsoptimiert; Betrieb bei 500 - 600 °C
Detektor Mess- und Referenzkanal in einer Einheit
Referenzverfahren Division
Messgas-Aufbereitung Übliche Fremd-Systeme über Swagelock-Eingang
Messgasumschaltung Bis zu 4 Stationen, automatisch
Signalverarbeitung Digital über die gesamte Strecke
Daten-Schnittstellen Profibus, Modbus, 4 - 20 mA; weitere möglich
Geräteausführung Im Gehäuse/im Messschrank/als OEM-Modul
Wartungskonzept Austausch der vorkalibrierten Messkassette
Messgenauigkeit Besser ±1 % vom Messbereichsendwert

Zum Anwendungsbericht

Kontaktdaten

UNION Instruments GmbH
Zeppelinstrasse 42
76185 Karlsruhe
Fon +49 721 6803810
Fax +49 721 68038133
info@union-instruments.com

Vertriebsnetz

vertriebsnetz

Mitgliedschaften

PROFIBUS Nutzerorganisation
NAMUR
Hypos e.V.